And the winnars are …

https://www.instagram.com/p/CWL5tx1LBO7/?utm_medium=copy_link

Drachenanthologie – Buchverlosung

Die Drachengeschichten erscheinen offiziell am 31.10.!
Entdeckt auf prallen 344 Seiten die Drachen in „Drachen parkieren verboten“, ihre Macken, Persönlichkeiten und Quests.
Meine Geschichte „Dosen können nicht sprechen“ ist eine von den Geschichten und – aufgepasst:
Ihr könnt eins von drei Büchern der Drachenanthologie „Drachen parkieren verboten“ gewinnen!
Wie? Ganz einfach:

Werbung

Was wäre, wenn

Was wäre, wenn Langsam lief der kleine runde Mann an der Straße entlang, tief in Gedanken versunken. Laufen war eigentlich nicht das richtige Wort für das, was unser Freund, nennen wir ihn Willi Ruhsam, tat.

Erdnussknacken

Erdnussknacken Es begann mit Kleinigkeiten. Gekicher und Getuschel, als sie vorbeilief. Zuhause entdeckte sie dann den Aufkleber mit der klatschenden Hand hinten auf ihrer Hose. Nach einigen Wochen wurde es schlimmer. Als sie im Sportunterricht nach dem Duschen zurück in den Ankleideraum kam, sah sie die Clique kichernd zusammenstehen. Chantal blickte auf und las mit grinsender Miene einen Text vom Handy ab. Leonies Handy.

Kosmosballett

Kosmosballett

Alles bewegt. Es bewegt alles. Alles fließt. Durchströmt Es. Es durchströmt alles. Schon immer. Es war immer da, seit Anbeginn, obwohl es keinen Anbeginn gibt, ist immer da, wird immer da sein. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft.

Flaschenpost

Als sich die Dämmerung langsam herabsenkte, wusste sie, er würde nicht mehr kommen. Unbeholfen und steif vom langen Sitzen stand sie auf und starrte mit tränenumflorten Augen auf das Wasser. Schließlich gab sie sich einen Ruck, drehte sich um und lief langsam, ohne noch einmal zurückzuschauen, den schmalen versteckten Pfad entlang, der irgendwann auf die Straße mündete. Das Geschenk, das sie liebevoll auf so originelle Weise für ihn verpackt hatte, blieb achtlos auf dem kleinen Steg zurück.

Der Duft der Vergangenheit

Sie hat den Duft sofort erkannt. Ihr Blick streift die Flasche und den zerknüllten Stoff, dann setzt sie sich auf den Stuhl, ihm gegenüber. Ihr Gesicht ist blass.
„Wo hast du das gefunden?“ Sie fragt es leise, fast flüsternd. Als ob die Frage eigentlich keiner Antwort bedurfte. 

Hasenfuß

Wissen Sie, manchmal ziehe ich mich einfach zurück. Also ich meine, in mich selbst. Der nette Arzt meint ja, dass ich durch das alles ein Trauma und deshalb eine Art Kokon um mich herum errichtet habe. Natürlich hat er das nicht persönlich zu mir gesagt, er denkt nämlich, dass ich mich „in mich“ verschlossen habe und nichts um mich herum mitbekomme. Also hat er mit meiner Schwester Jutta geredet, und ich bin stumm daneben gesessen. Habe vor mich hin gesummt und die beiden freundlich angelächelt.