Einhorn-Himmelsstürmer

Ich sah das Mädchen an. „Also wenn der Stier weder Seetomaten noch Einhorn-Tomaten bekommt, bleibt er dann überhaupt rot?“

Sie überlegte kurz. „Nö. Glaub ich nicht. Mein erstes Einhorn war ganz weiß am Anfang, und als ich es dann mit den Einhorn-Tomaten gefüttert habe, hat sich seine Farbe geändert.“

„Aha, und wie sah es dann aus?“

„Erst ganz leicht rosa, dann etwas dunkler rosa, und dann wurden sein Schweif und seine Mähne rot. Und sein Horn lila. Das Horn hätte eigentlich weiß bleiben müssen, damit das Einhorn ausreisen kann. Ging aber nicht mit dem Horn.“ Sie zuckte mit den Schultern.

Ich verstand nur Bahnhof. „Wohin wollte es denn ausreisen?“

Sie lächelte und schaute nach oben in den Himmel. „In den Himmel natürlich. Einhörner müssen ein weißes Horn haben, um damit den Stern anzustupsen.“

„Ach so. Damit das Himmelsleuchten beginnt, oder?“, fragte ich scherzend.

Sie strahlte mich an. „Du weißt das? Das hat noch nie ein Erwachsener gewusst.“

„Ich habe aber leider vergessen, welcher Stern das war“, stotterte ich verlegen.

„Na, der oben links in der Ecke vom Pegasus.“ Sie zeigte mit dem Finger auf eine Figur am mittlerweile dunklen Herbsthimmel, die für mich wie ein Viereck mit Griff aussah. „Sirrah. Der gehört aber eigentlich zu Andromeda.“

Na toll. Ein Kind, das sich auch mit Sternbildern auskennt.

„Was ist denn mit deinem ersten Einhorn passiert?“, fragte ich sie, um von den Sternen abzulenken.

„Ist leider gestorben.“

„Das tut mir leid“, sagte ich leise. „Hast du es begraben?“

Sie nickte heftig. „Sie sind recycelbar! Deswegen wünsche ich mir ja auch wieder ein Einhorn. Wenn man sich nämlich eins wünscht, und man hatte schon eines, kommt es wiedergeboren zurück.“

„Und dann?“

„Bleibt sein Horn weiß. Es stupst den Stern an und geht mit dir in den Himmel. Wenn es Zeit ist.“


Ich habe meine kleine Einhorn-Tomatengeschichte fortgesetzt, und zwar für die Schreibeinladung von Christiane: https://365tageasatzaday.wordpress.com/2019/11/03/schreibeinladung-fuer-die-textwochen-45-46-19-wortspende-von-meine-literarische-visitenkarte/

Danke für die Wortspende, die von Anna-Lena mit ihrem Blog „Meine-literarische-visitenkarte“ stammt.

Bild: Rebecca Ilic

298 Wörter

7 Kommentare

  1. Hey! Nicht nur ein Kind, dass sich mit der Zucht von Einhörnern auskennt, sondern auch eine Etüdenschreiberin, die sich am Sternenhimmel auskennt! Allerhöchstes Lob! Ich glaube, hier ist es heute Nacht zu diesig … schade eigentlich.
    Danke dir, schön, dass du sie weitergeschrieben hast! 😀
    Liebe Grüße
    Christiane, lachend

    Gefällt 1 Person

  2. Das ist so schön geschrieben und hat viel Herz. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. 😀 Endlich weiß ich, warum das Kuscheleinhorn meiner fast erwachsenen Tochter sitzt noch immer in ihrem Zimmer sitzt – das Horn glitzert lila. 😉
    LG
    Birgit und ihre einhornliebenden Töchter

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s